Travel Tuesday


Adventures in Hong Kong

Travel posts


Food Tuesday

Am Dienstag habe ich an einem Kochkurs für chinesischen Turnip Cake teilgenommen. Diese Spezialität isst man typischerweise zum chinesischen Neujahr und schmeckt eher herzhaft - Cake ist also etwas irreführend.

Der Kochkurs war vollständig in Kantonesisch gehalten - aber selbst mit manchen englischen Übersetzungen konnte ich nicht so viel anfangen. Wie viele Europäer nutzen schließlich regelmäßig Wasserkastanien in der Küche?

Dennoch hat der Kurs großen Spaß gemacht und ich habe ein paar neue interessante Menschen kennengelernt.

Turnip Cooking

Am Schluss wurde uns verkündet, dass wir den fertigen Teig zu Hause nur noch in Dampf garen oder in der Pfanne frittieren müssen. Da es in meinem Wohnheim nur eine Mikrowelle gibt, besuche ich am Donnerstag Sean aus Seattle und wir bruzzeln den Turnip Cake in seinem Wohnheim.


Wolkenkratzer

Silvester habe ich ein Feuerwerk zwischen Hochhäusern gesehen. Aber wie viele Wolkenkratzer gibt es in Hong Kong eigentlich? Laut dieser Webseite sind es derzeit 1303 Gebäude über 100 m und damit ist Hong Kong mit Abstand die Stadt mit den meisten Wolkenkratzern. Frankfurt sieht dagegen mit 31 eher ziemlich mickrig aus. Was ich ganz überraschend finde: Honolulu hat mehr als doppelt so viele Wolkenkratzer.

Das sind die fünf größten Wolkenkratzer der Stadt:

Skyscrapers Bild von Ali Zifan

HK Skyline In diesem Bild sind übrigens alle fünf enthalten.

In Hong Kong leben mehr Menschen im 15 Stock oder darüber, als an jedem anderen Platz der Welt und das International Finance Center ist mit 484m das neuntgrößte Gebäude der Welt.


Europa müsste man viel mehr schätzen

Manches lernt man erst dann zu schätzen, wenn man genauer versteht, wie es anderen ergeht.

Meine Mitbewohner wussten zwar schon, dass man innereuropäische Grenzen als EU Bürger problemlos passieren kann. Dass es allerdings meist gar keine Passkontrollen gibt, erschien ihnen völlig unvorstellbar. Von Ostfriesland zum IKEA in Groningen? Kein Problem. Aus Karlsruhe mit dem Fahrrad nach Frankreich, weil es da leckere Schokolade gibt? Natürlich - man kommt gar nicht auf die Idee, einen Pass mitzunehmen.

Am schwierigsten haben es die Iraner. Ein PhD Studium in den USA wäre theoretisch zwar schon möglich, allerdings gibt es für Iraner dann nur ein single entry Visum. Die nächsten drei Jahre könnten sie also nicht in ihre Heimat reisen.

Ein weiteres Problem für die Iraner stellt die Beschaffung von Bargeld da. Internationale Kreditkarten gibt es nicht, denn der Iran ist durch Sanktionen von der restlichen Finanzwelt weitgehend abgeschnitten. Man muss also tatsächlich Bargeld mitnehmen und dann lokal wechseln.

Ein deutscher Pass ist unschätzbar wertvoll - schließlich ist dies der Pass, mit dem man in die meisten Länder visumsfrei einreisen kann. Dabei hat man einfach nur Glück, zufälligerweise an einem günstigen Ort geboren zu sein.


Haa yat go

In Südchina und Hong Kong sprechen die Menschen Kantonesisch. Der Name stammt von der westlichen Bezeichnung der südchinesischen Stadt Guangzhou - Kanton.

Mandarin und Kantonesisch unterscheiden sich so stark, dass ein "normaler" Chinese kein Kantonesisch versteht. Linguistisch ist es also eher eine eigene Sprache, politisch ist es allerdings nur ein Dialekt innerhalb der geeinten Volksrepublik... Immerhin sind die Schriftzeichen zu sehr großen Teilen identisch - wer Mandarin spricht, kann also auch Kantonesisch lesen.

Meine Sprachkenntnisse sind bisher sehr beschränkt und das liegt vor allem an der schwierigen Aussprache mit sechs verschiedenen Betonungen:

xi mit hohem Ton: Gedicht

xi mit steigendem Ton: Geschichte

xi mit mittlerem Ton: probieren

xi mit fallendem Ton: Zeit

xi mit fallendem und anschließend steigendem Ton: Markt

xi mit tiefem Ton: Sache

Immerhin die Grammatik ist dafür ziemlich einfach. Es gibt zum Beispiel keine Konjugationen. Statt 'ging', 'gehen werden' und 'bin gegangen' gibt es einfach 'gestern gehen', 'morgen gehen', 'vor ein paar Tagen gehen'.

Achso: Der Titel dieses Posts ist meine am häufigsten gehörte Phrase. Ich höre es jeden Tag im Supermarkt oder der Mensa und es heißt so viel wie 'Der nächste bitte!'.

M'goi


Hong Kong Dollar

Hier bezahlt man mit Hong Kong Dollar (HKD) und nicht mit chinesischen Yuan. Für einen Euro bekommt derzeit so 8,2 bis 8,7 HKD.

Hong Kong Dollar werden im Auftrag der Regierung bei drei großen Banken gedruckt - jede verwendet dabei ihr eigenes Design. Zur weiteren Verwirrung gibt auch die Regierung selbst 10 HKD Banknoten aus.

HKD 10 HKD der Regierung, zwei verschiedene 20 HKD Designs von HSBC, 100 HKD und 500 HDK der Bank of China

Am Anfang konnte mir man einen beliebigen bunten Schein in die Hand drücken. Mittlerweile habe ich gelernt, dass die Farbe zumindest schon einmal zum Wert passen muss.


"Und, wohin fahren Sie heute noch?" - "Hongkong"

Blick aus meinem 4qm Airbnb Appartment

Nachdem ich die Weltmetropole Kapellen-Drusweiler, den internationalen Verkehrsknotenpunkt Winden und meine Heimatstadt Karlsruhe mit der Bahn hinter mir gelassen habe, kam ich kurz vor Frankfurt mit einer Mitfahrerin ins Gespräch: Sie ging davon aus, jetzt in Köln auszusteigen, weil ihre ursprüngliche Verbindung zu dieser Zeit dort sein sollte. Ich habe ihr dann kurz vor dem Ausstieg empfohlen, für Köln doch lieber noch eine Stunde im Zug zu verbleiben und sie hat mir daraufhin ihre umständliche Reise nach Münster erläutert. Dann fragte sie: "Und, wohin fahren Sie heute noch?" "Hongkong" "Oh. Da nehmen Sie dann aber wohl den Flieger."

Und was für einen Flieger ich genommen habe: A380-800. Naja, zunächst habe ich vier Stunden auf dem Flughafen rumgelungert, weil ich ja unbedingt "rechtzeitig" da sein musste.

Der Flug war erstaunlich unspektakulär: Abendessen, der Versuch zu schlafen, Frühstück. Die Triebwerke des A380 sind unglaublich leise und das riesige Flugzeug liegt ruhig in der Luft und wenn es nicht Flugzeugnahrung und -sitze gäbe würde man kaum merken, dass man fliegt.

Nach einigen Einkäufen (SIM, Octopus Card, etc.) direkt am Flughafen bin ich dann mit dem Bus zu meiner Airbnb Unterkunft in Po Lam gefahren. Citymapper war dabei eine unersetzliche Hilfe für den Nahverkehr.

Mein (sehr freundlicher) Gastgeber Tim hat mich direkt am Busbahnhof abgeholt und mein kleines Zimmer im 28. Stock gezeigt.