Food Friday


Adventures in Hong Kong

Food


Sushi

An diesem Freitag gab es Sushi All You Can Eat in Izakaya Daikichi

Sushi1

Sushi2

Außerdem haben wir natürlich Sashimi gegessen:

Sashimi


Mr. Wong's

An diesem Freitag habe ich endlich einmal das gemacht, was alle internationalen Studenten in Hong Kong machen: Abendessen in einer großen Gruppe bei Mr. Wong.

Wong

Für günstige 60 HKD gibt es eine Vielfalt kantonesischer Gerichte und so viel Bier, wie man möchte. Letzteres erklärt vor allem die Beliebtheit bei internationalen Studenten.

Um Platz für uns zu schaffen, wurden einfach zwei Tische aufgestellt und dazwischen eine großes langes Brett gelegt - Zack, fertig: Tafel. Für die Gruppe nach uns wurde kurzerhand der Zaun zur nächsten Baustelle geöffnet und dort ein paar Tische aufgebaut.

Für den günstigen Preis gibt es eine Vielfalt an Verschwörungstheorien: Manche sagen, das Restaurant diene der Geldwäsche, andere vermuten Verbindungen zu den Triaden und Mr. Wong fährt angeblich einen Lamborghini ...


Ichiran Ramen - Again

Nachdem wir so begeistert von Ichiran Ramen waren, sind wir dieses Wochenende noch einmal dorthin gegangen. Damit es mal ein neues Erlebnis ist, sind wir diesmal in die Zweigstelle in Tsim Sha Tsui gegangen, in der es Tische gibt, an denen man sich unterhalten kann.

Ichiran

Allerdings haben wir auch hier mindestens 40 Minuten warten müssen. Wie im Europapark bei den Achterbahnen gibt es eine lange gewundene Warteschlange, bei der man nicht wahrnimmt, dass noch hundert Personen vor einem auf einen Platz warten.

Queue

Aber das Warten lohnt sich - die Ramen waren wieder fabelhaft. Leider gibt es Ichiran außerhalb Japans nur in HK und New York und nirgendwo in Europa.


Indian Deli

Dieses Mal gab es für Ajinkya, Sean und mich indisches Butter Chicken Curry, noch ein anderes Chicken Curry und Lammfleisch. Abgerundet wurde das ganze mit einer ganzen Menge Knoblauch-Nan und guten Gewürzen.

Indian Deli

Das spannendste an diesem Restaurant ist aber eigentlich die Lage im berüchtigten Chunkin Mansion. Hier gibt es auf 17 Stockwerken knapp 2000 Gästezimmer unzähliger Backpacker-Hostels. Etwa die ersten hundert Einträge bei booking.com für die günstigsten Hostels in HK liegen in diesem Komplex. Es ist mit Abstand der 'Muli-Kultigste' Platz, an dem ich je war.


Burger Deli

An diesem Freitag gab es Burger in Sai Kung am Pier.

Burger

Burger Deli hat sicherlich die besten Burger in Hong Kong und der beste Burger auf deren Karte ist der California Burger mit Guacamole und Bacon.

Nach Bier und Burger am Pier haben wir noch eine kleine Runde zum Strand in Sai Kung gedreht.

Sai Kung


MoMoKu

An diesem Food Friday haben sich Wiebke, Varshil und ich für koreanisches Essen entschieden.

Bei MoMoKu gab es im Unterschied zu den meisten chinesischen Restaurants tatsächlich einen Einrichtungsstil und sowas wie Ambiente.

ambinete

Als Essen haben wir uns für Reisgerichte in heißen Steinschalen (Bibimbap) mit ein paar Beilagen entschieden. Nachdem man die Reisschale erhält, muss man zunächst 30 Sekunden warten, bis der Reis an dem Stein leicht bräunlich und knusprig wird. Dann kippt man nach Wunsch ein paar Soßen dazu und durchmischt die ganze Schale.

Momoku

Das Essen war gut, aber nicht ganz so überragend, wie zum Beispiel bei Ichiran Ramen. Vielleicht haben wir uns aber auch nur nicht richtig konzentriert, weil die Sichtlebenden zum Nachbar gefehlt haben...


Ramen für Profis

Gleiche vorne weg: Dies ist kein gemütliches Restaurant zum plaudern oder um Freunde kennenzulernen. Das hier ist eine ernste Angelegenheit und der ultimative Fokus auf den Geschmack eines einfachen Nudelgerichts.

Das scheint aber niemanden abzuschrecken, denn schon vor dem Restaurant müssen wir 20 Minuten in der Schlange stehen. Nachdem wir dann endlich eintreten dürfen, gibt es eine weiter Schlange, in der wir noch einmal genau so lange warten dürfen - diesmal immerhin mit Sitzgelegenheiten.

Schlange

Auf den Stühlen darf man dann gleich sein Essen auswählen. Auswählen ist vielleicht das falsche Wort, denn es gibt eigentlich nur ein einziges Gericht. Dafür kann man die Ramen aber im kleinsten Detail spezifizieren - von extra fest bis super weich, von kräftiger Brühe bis leichter Brühe und von keiner Soße bis zur zehnfachen Portion der ultimativ scharfen hausgemachten Soße.

Um sich dann wirklich nicht ablenken zu lassen, wurden an jedem Platz Sichtblenden zum Nachbar installiert. Schließlich ist dies der ultimative Fokus auf den Geschmack und nicht der Ort fürs erste Date.

Sitzplatz

Durch die kleine Luke vor einem bestellt man dann seine individuell getunte Nudelsuppe und bekommt sie in fünf Minuten - schließlich stehen die Leute schon eine Stunde vor dem Restaurant Schlange.

Ramen Dish

Was ich dann geschmeckt habe, hat tatsächlich alle Erwartungen übertroffen. Ich kann immer noch nicht begreifen, wie eine einfache Nudelsuppe zu so einer geschmacklichen Explosion werden kann. Einmal habe ich noch Nachschlag (Kae-Dama) bestellt und nur 20 Minuten später haben wir das Restaurant glücklich verlassen. Wir standen doppelt so lange in der Schlange, wie wir gegessen haben.


Dim Sum mit Michelin Stern

Dim Sum ist eine traditionell kantonesische Mahlzeit. Anlässlich Varshils Geburtstag sind wir heute zu Tim Ho Wan gefahren und haben uns eine ganze Palette verschiedener Dim Sum bestellt:

dim sum 1

  • Steamed fresh shrimp dumplings
  • Deep fried dumplings filled with fish
  • Braised chicken feet with abalone sauce
  • Pan fried green pepper with minced fish
  • Poached fresh seasonal vegetable
  • Deep fried spring rolls filled with egg-white and shrimp
  • Steamed pork-shrimp dumplings
  • Baked bun with BBQ pork
  • Steamed bean curd skin roll filled with pork and vegetables
  • Rice cake

Die Hühnerfüße waren deutlich besser, als wir zwischenzeitlich befürchtet haben. Die Haut war ziemlich klebrig von der Marinade, aber das Fleisch hat sich leicht von den kleinen Knochen gelöst und war zu meiner Überraschung kein Stück zäh. Ein großer Fan von Pork Shrimp Dumplings bin ich eh schon und diese waren ausgezeichnet gut.

dim sum 2

Mein Favorit waren allerdings die BBQ Pork Buns. Sie hatten eine süßliche Kruste, die mit einem Pineapple Bun vergleichbar ist.

dim sum 3

Das Restaurant ist übrigens mit einem Michelin Stern ausgezeichnet und gilt als eines der günstigsten Sternerestaurants - wir haben etwa 12€ pro Person gezahlt.


Mehr Besuch aus Deutschland

Genau genommen ist dies ein Besuch aus Shanghai. Sybille, die mit mir in Karlsruhe studiert, macht derzeit ein Praktikum in Shanghai. Weil sie ohnehin für das Visum ausreisen musste, ist sie für das chinesische Neujahr in Hong Kong vorbei gekommen.

Selfie mit Bille

Die Stadt war wegen des anstehenden chinesischen Neujahrs schon ziemlich ausgestorben und für das Abendessen hat es uns in ein klassischen Laden für Nudelsuppen verschlagen. Dort gibt es die Suppe für einen Basispreis und man kann verschiedene zusätzliche Optionen bestellen - Fischbälle und Chicken Wings waren mein Favorit.

Nudelsuppe


Tofu war noch nie gut.

Am Seafront Café gibt es Nudelsuppe, bei der man selber die Zutaten aussuchen kann. Wie üblich habe ich mal wieder zufällig auf irgendwelche Zutaten gezeigt und am Ende kam ein günstiger Preis dabei raus. So richtig verstanden habe ich das System der Preisermittlung noch nicht - aber vielleicht müsste man dafür auch einfach wissen, was man denn eigentlich bestellt.

Tofu

Das, was nach Fischbällen aussah, waren leider Tofubälle die so fern von Geschmack waren wie Thomas Gottschalks Anzüge früher in "Wetten Dass??". Die restlichen Wan Tons waren dafür hervorragend.