Adventures in Hong Kong


2016

Europa müsste man viel mehr schätzen

Manches lernt man erst dann zu schätzen, wenn man genauer versteht, wie es anderen ergeht.

Meine Mitbewohner wussten zwar schon, dass man innereuropäische Grenzen als EU Bürger problemlos passieren kann. Dass es allerdings meist gar keine Passkontrollen gibt, erschien ihnen völlig unvorstellbar. Von Ostfriesland zum IKEA in Groningen? Kein Problem. Aus Karlsruhe mit dem Fahrrad nach Frankreich, weil es da leckere Schokolade gibt? Natürlich - man kommt gar nicht auf die Idee, einen Pass mitzunehmen.

Am schwierigsten haben es die Iraner. Ein PhD Studium in den USA wäre theoretisch zwar schon möglich, allerdings gibt es für Iraner dann nur ein single entry Visum. Die nächsten drei Jahre könnten sie also nicht in ihre Heimat reisen.

Ein weiteres Problem für die Iraner stellt die Beschaffung von Bargeld da. Internationale Kreditkarten gibt es nicht, denn der Iran ist durch Sanktionen von der restlichen Finanzwelt weitgehend abgeschnitten. Man muss also tatsächlich Bargeld mitnehmen und dann lokal wechseln.

Ein deutscher Pass ist unschätzbar wertvoll - schließlich ist dies der Pass, mit dem man in die meisten Länder visumsfrei einreisen kann. Dabei hat man einfach nur Glück, zufälligerweise an einem günstigen Ort geboren zu sein.


Große Blätter für große Ideen

Die Woche habe ich gestartet, indem ich auf einem großen Blatt an Gleichungen für ein Batteriemodell gearbeitet habe.

Modelling

Dabei habe ich Painting Greys von Emmit Fenn schätzen gelernt.


Sonnenbrand am 2. Advent

Sai Kung ist als Erholungs- und Freizeitgebiet bekannt. Neben Wanderungen ist das vor allem Wassersport in Form von Windsurfen, Wakeboarden, Drachenboot, SUP und Kayak fahren.

Wir haben uns für Kayaks entschieden und haben für 100 HKD pro Person Boote für den ganzen Tag bekommen.

Kayak

Insel für Insel sind wir vorbei an mächtigen Motorjachten bis zu einem Sandstrand gegenüber der Uni gepaddelt.

Beach

Trotz des überwiegend bedeckten Wetters habe ich dabei sogar einen leichten Sonnenbrand bekommen.


Mango Sago mit Kokosmilch

Wir sind zu einem Restaurant gegangen, das nur Sorbets und andere Desserts anbietet. Wie überall in Hong Kong ist der Platz natürlich begrenzt und man musste davor ein paar Minuten warten, bis man an einen Tisch durfte.

Bei sechs Plätzen am Tisch sitzen ganz sicher auch sechs Personen daran - wir vier hatten also noch zwei wildfremde andere Gäste am Tisch.

Mango Sago

Mein Mango Sago mit Kokosmilch war sehr lecker - obwohl mich diese Sago Perlen irgendwie an Bubble Tea erinnert haben. Es wird hier von einem erwartet, sein Essen recht zügig zu sich zu nehmen und nicht ewig und gemütlich am Tisch zu sitzen. Während unserer Mahlzeit wurden die übrigen zwei Plätze konsekutiv von drei verschiedenen Paaren besetzt.


Uni Ausstattung

"Deutsche Flughäfen sind so penibel auf Hochglanz poliert wie amerikanische Universitäten. Amerikanische Flughäfen dagegen sehen so furchtbar ungepflegt aus wie deutsche Unis." - Harvard-Dozent Yascha Mounk in der ZEIT

Irgendwie gewinne ich auch hier den Eindruck, dass die meisten Einrichtungen der Uni ziemlich auf Hochglanz poliert sind. Insgesamt merkt man schon recht deutlich, dass reguläre Studenten hier sehr viel Geld für ihr Studium zahlen. Das spiegelt sich in der Ausstattung und der Anzahl beschäftigter Arbeitskräfte zum putzen und gärtnern wieder.

Bibliothek Arbeitsplätze in der Bibliothek


Haa yat go

In Südchina und Hong Kong sprechen die Menschen Kantonesisch. Der Name stammt von der westlichen Bezeichnung der südchinesischen Stadt Guangzhou - Kanton.

Mandarin und Kantonesisch unterscheiden sich so stark, dass ein "normaler" Chinese kein Kantonesisch versteht. Linguistisch ist es also eher eine eigene Sprache, politisch ist es allerdings nur ein Dialekt innerhalb der geeinten Volksrepublik... Immerhin sind die Schriftzeichen zu sehr großen Teilen identisch - wer Mandarin spricht, kann also auch Kantonesisch lesen.

Meine Sprachkenntnisse sind bisher sehr beschränkt und das liegt vor allem an der schwierigen Aussprache mit sechs verschiedenen Betonungen:

xi mit hohem Ton: Gedicht

xi mit steigendem Ton: Geschichte

xi mit mittlerem Ton: probieren

xi mit fallendem Ton: Zeit

xi mit fallendem und anschließend steigendem Ton: Markt

xi mit tiefem Ton: Sache

Immerhin die Grammatik ist dafür ziemlich einfach. Es gibt zum Beispiel keine Konjugationen. Statt 'ging', 'gehen werden' und 'bin gegangen' gibt es einfach 'gestern gehen', 'morgen gehen', 'vor ein paar Tagen gehen'.

Achso: Der Titel dieses Posts ist meine am häufigsten gehörte Phrase. Ich höre es jeden Tag im Supermarkt oder der Mensa und es heißt so viel wie 'Der nächste bitte!'.

M'goi


Another Music Monday

Ob die Box mit chinesischen Schriftzeichen wohl wirklich Waschmittel enthält? Egal, wird schon passen.

Nächster Schritt: Geld auf den Studentenausweis laden - irgendwo soll es dafür einen Automaten geben. Nach einem Ausflug über den halben Campus hat auch das dann geklappt.

Im Waschraum wird dann plötzlich die PIN der Karte verlangt. Ich wusste gar nicht, dass mein Studentenausweis eine PIN hat. Nach einigen WeChat Nachrichten hat sich dann aber geklärt, dass die PIN am Anfang einfach das Geburtsdatum ist.

Während die Wäsche nun gewaschen wird kann ich mich zurück lehnen und etwas Musik hören.


Bester Wanderweg der Welt

Dragon's Back Sign

Der Wanderweg über den Drachenrücken ist das wohl coolste, das ich bisher in HK erlebt habe. Mit unserer iranisch-indisch-taiwanesisch-deutschen Gruppe sind wir über den Bergrücken gewandert und haben den Ausblick auf die Stadt links und die Natur rechts genossen. Als wäre das nicht schon cool genug, endete der Weg auch noch an einem Sandstrand mit vielen Surfern.

Dragon's Back Path Man kann den Drachenrücken mit etwas Fantasie erkennen.

Southern HK Island Süden von Hong Kong Island

Kowloon Norden von Hong Kong Island und Tseung Kwan O

Big Wave Beach Big Wave Beach


BBQ Pork Bun und Pork-Shrimp Dumplings

Wer auch immer auf die Idee gekommen ist, Schweinefleisch und Schrimps zu kombinieren war offensichtlich ein Feinschmecker.

Dim Sum

An diesem Dim Sum Stand jedenfalls gab es jede Menge Körbe, in denen die Speisen in heißem Dampf gegart wurden.


Star Ferry

Star Ferry Pier

Zwischen Kowloon und Hong Kong Island verkehren Fähren der Gesellschaft Star Ferry - bereits seit 1880. Die Überfahrt ist mit 2.5 HKD sehr günstig und bietet einen atemberaubenen Blick auf beide Skylines.

Cool an diesen Fähren ist, dass sie in beide Richtungen fahren können - die Lehnen der Sitzbänke lassen sich dazu ganz einfach umklappen. Die aktuellen Schiffe wurden in den 1950ern und 1960ern gebaut